Wir über uns

Der SV Darmstadt 98 ist nach vielen Jahren zurück im Profifußball - vor 21 Jahren waren die Lilien letztmals in der 2.Liga und ihre letzte Saison in der 1. Bundesliga liegt schon 34 Jahre zurück. Jetzt sind sie wieder in der höchsten deutschen Spielklasse. 

In dieser langen Zeit der Abstinenz vom Profifußball hat sich der Fußball Tradition_hat_Zukunft-FlyerA4-final-page-001rasant entwickelt. Hoch professionelle Strukturen und Lizenzvorgaben haben den Volkssport Nummer 1 extrem verändert.

Zurück geblieben ist das Böllenfalltor-Stadion. Seit Mitte der 70er Jahre gab es keine wesentlichen Umbauten oder Modernisierungen. In dieser Verfassung ist das Stadion auf Dauer nicht mehr Zweitligatauglich, in absehbarer Zeit auch nicht mehr reif für die 3.Liga. Diese Fakten erkennen alle an, das Präsidium des SV98, die Stadt Darmstadt als Eigentümer, auch wir Fans.

Wir sind ein Bündnis von Fans des SV Darmstadt 98.
Wir kommen aus allen Bereichen der Fanszene und aus allen Altersklassen und sozialen Hintergründen. Uns eint die Freude und Solidarität mit dem Verein, unserem Verein, an dem wir in guten und schlechten Tagen hängen und den wir nie hängen lassen. Wir haben gerade in den schlechten Zeiten nicht nur Herzblut gezeigt, sondern haben mit unglaublichem Engagement, mit vielen Ideen und größter Verantwortung erreicht, daß dieser Verein als Einziger in Deutschland es geschafft hat, sich selbst vor dem Untergang zu retten.

Mit genau diesem Verantwortungsbewusstsein haben wir uns in diesem Bündnis Bölle „Tradition hat Zukunft“ zusammengeschlossen, weil wir dem Verein helfen wollen. Wir wollen aber auch nicht außer acht lassen, daß es in unserer Stadt noch andere Aufgaben gibt.

Wir wollen für den Umbau nur das Machbare, das Notwendige und das Nachhaltige.
Der Verein muß auf wirtschaftlich und dauerhaft solide, sportlich entwicklungsfähige Füße gestellt werden, ohne Stadt, Land und Bürger zu stark zu belasten.

Das Stadion muss nach dem Umbau (es findet kein Neubau statt) ohne verspielten Prunk und Großmannssucht, dafür aber Fantypisch und für möglichst allen Bürgern gerecht und erschwinglich gestaltet werden. Wir Fans haben viele Erfahrungen aus vielen Stadien gesammelt, wir wissen wo Fehler gemacht, oder andere Dinge positiv umgesetzt wurden. Daher fordern wir alle auf, gemeinsam das Projekt Stadionumbau anzugehen. Wir sind bereit neben Öffentlichkeitsarbeit, Spendenaktionen zu machen, Kontakte zu knüpfen und auch persönlich Hand anzulegen, wie dies in anderen Vereinen schon durchgeführt wurde.

Neben der Beteiligung an der baulichen Umsetzung des Stadionumbaus zur Vermeidung von Fehlplanungen wollen wir dafür sorgen, dass für alle interessierten Fans und Bürger dieser Stadt und des Landkreises die Möglichkeit geschaffen wird, sich am Stadionumbau zu beteiligen. Warum?

Wir möchte da oben mitarbeiten, Karren voll Sand und Schutt hin und herfahren, viele Menschen kennenlernen, die alle ein Ziel haben: sich an etwas zu beteiligen, dass größer ist als sie selbst. Die sich engagieren wollen, bereit sind, Teil von etwas zu sein…..wir möchten eine Welle der Solidarität auslösen, die diese Stadt endlich mal FÜR etwas vereint, damit sich nicht alle immer nur im GEGEN etwas sein spalten. Wir möchten allen zeigen, dass es möglich ist Einfluss zu haben, das man für etwas kämpfen und manchmal auch siegen kann.

Wir möchten durch unsere Beteiligung und die Beteiligung anderer Fans ein Klima der Akzeptanz für die Lilien und das Stadion schaffen – man muss Fußball nicht mögen, aber man kann trotzdem die Rolle des Fußballs in der Gesellschaft und als Kulturgut akzeptieren. Fußball ist genauso wichtig wie andere Kultureinrichtungen. Wir sind die ewigen Neiddebatten leid – die Lilien nehmen auch zukünftig niemandem etwas weg und sie brauchen ein neues Stadion. Und zwar jetzt!

Wir wollen unseren Verein und unsere Stadt bzw. Region so gut es geht unterstützen! Die gern geführte Diskussion über die Förderung des Leistungssportes und die angebliche Ignoranz gegenüber dem Breitensport muss aufhören. Leistungssport ermöglicht erst den Breitensport, ist uns Vorbild und Ansporn, zeigt immer wieder, wozu Menschen imstande sind……das es möglich ist, Grenzen zu überwinden, dass das Unmögliche manchmal wahr wird, das es sich lohnt, zu träumen – und zu kämpfen.

Wir haben jetzt und hier die Chance, entweder einen Bauzaun um das Stadion drum zu machen und irgendwelche Leute die keinen Bezug zu der Sache haben die Arbeit machen zu lassen oder etwas zu schaffen, was den Menschen – und damit meinen wir nicht nur die Fans – ans Herz geht. Das Werte vermittelt, Verbundenheit und Identifikation schafft, Menschen eine Heimat und Darmstadt einen Stempel gibt. Nicht die Stadt des Jugendstils, des Darmstadtiums und des Beamtentums, sondern die Stadt mit Herz, Integrität, Solidarität, Gemeinschaft und Schaffenskraft.

Dieser Stadionumbau ist eine Chance.
Nicht nur für den Verein, für die ganze Stadt. Er kann die Stadt spalten, Unmut und Ärger auslösen. Richtig gemacht kann er aber auch solidarisieren, Ressourcen wecken, Begeisterung, Leidenschaft. Wir gehören zu den Menschen, die zumindest versuchen wollen, letzteres zu erreichen.

Das alles ist kurz zusammengefasst auf der Rückseite unseres Flyers Tradition_hat_Zukunft-FlyerA4-final-page-002